Weiter zum Inhalt
Massentierhaltung
23Dec

Schweinemastanlage vor dem Aus

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Saalekreis begrüßen das Aus der geplanten Schweinemastanlage (7.500 Mastplätze) im Müchelner Ortsteil Stöbnitz in direkter Nähe zum Geiseltalsee.

Es äußert sich Andreas Löhne, Kreisvorsitzender: “Industrielle Massentierhaltung lehnen wir grundsätzlich ab. Im Fall der Stöbnitzer Anlage kommt erschwerend hinzu, dass der aufkommende Tourismus in der neuen Seenregion empfindlich beeinträchtig würde. Schweinemast und Tourismus sind nicht vereinbar. weiterlesen »

16Mar

Kritik an Umgang mit Gülleunfall

Die Bündnisgrünen des Saalekreises fordern bei der Diskussion um die Folgen des Gülleunfalls in Lunstädt mehr Sachlichkeit. Der Kreisvorsitzende, Andreas Löhne äußert sich dazu wie folgt:

“Panikmache hilft uns genau so wenig wie ein Herunterspielen der Ereignisse. Umweltschäden befürchten wir vor allem in Bezug auf eine Verunreinigung des Grundwassers. Selbst ohne Havarie ist die Nitratbelastung in vielen Gebieten Sachsen-Anhalts bereits sehr hoch. Deshalb muss kritisch hinterfragt werden, mit welchen Auswirkungen zu rechnen ist. Wir fordern eine sachlich-kritische Auseinandersetzung, und zwar nicht nur mit Biogasanlagen, sondern mit der industriellen Massentierhaltung insgesamt. Genau von diesem Problem versucht Landesagrar- und Umweltminister Aeikens (CDU) mit seinem jüngsten Plädoyer für Biogasanlagen offenbar abzulenken. weiterlesen »

15Mar

Gülleunfall im Saalekreis

Nach dem Gülleunfall in der Sauenzuchtanlage Lunstädt bei Braunsbedra fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Konsequenzen für die geplante Mastanlage in Mücheln (Stöbnitz). Dazu der Kreisvorsitzende, Andreas Löhne: “Der schwere Unfall in der Sauenzuchtanlage Lunstädt, bei dem mehr als 14 Millionen Liter Gülle auslaufen und umliegende Flächen kontaminieren konnten, hat in aller Deutlichkeit gezeigt, dass Massentierhaltung mit Tourismus, wie er am Geiseltalsee erwartet wird, unvereinbar ist. weiterlesen »

28Mar

Schweinemastanlage hinter der Landesgrenze soll erweitert werden

In Mönchpfiffel (Thüringen, Kyffhäuserkreis) soll in unmittelbarer Nähe zur sachsen-anhaltischen Landesgrenze eine Schweinemastanlage von 12.000 auf 20.000 Plätze erweitert werden. Nach dem Anhörungstermin am 26. März 2008 erklärt Dr. Andreas Löhne, Vorsitzender des Kreisverbands Saalekreis:

“Die bestehende Schweinemastanlage in Mönchpfiffel mit aktuell 12.000 Plätzen erfüllt nicht die bundesrepublikanischen Umweltstandards. Ihre Genehmigung stammt noch aus DDR-Zeiten und wird lediglich durch Bestandsschutz aufrecht erhalten. Eine Erweiterung erfordert aus umweltfachlicher Sicht daher zwingend eine Prüfung, als handele es sich um den Neubau einer Anlage (so genannte nicht vergleichende Prüfung). weiterlesen »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
41 Datenbankanfragen in 0,577 Sekunden · Anmelden