Weiter zum Inhalt
Erneuerbare Energien
16Feb

Erfolgreiche Anti-Castor-Aktionen im Saalekreis

“Die Aktionen gegen den Castor-Transport durch den Saalekreis waren ein Erfolg”, resümiert Sebastian Striegel vom bündnisgrünen Kreisverband.

“Rund 50 Menschen haben sich an einer Mahnwache in Merseburg beteiligt. Das hat es noch nie gegeben und wir freuen uns, dass so viele Menschen gegen den Transport von Atommüll und die unverantwortliche Energiepolitik der schwarz-gelben Bundesregierung auf der Straße waren. Unsere Erwartungen wurden übertroffen.”

Striegel lobte die Merseburger Polizei und die Kräfte der Bundespolizei für ihr umsichtiges und zurückhaltendes Vorgehen: “Die Beamtinnen und Beamten haben in Merseburg hervorragend gearbeitet. Es ist bedauerlich, dass die Bundesregierung auf ihrem Rücken einen gesellschaftlichen Großkonflikt austrägt. weiterlesen »

11Feb

Offener Antwortbrief an den Bürgermeister der Gemeinde Schkopau

Am 10. Februar 2011 erreichte uns ein Schreiben des Schkopauer Bürgermeisters Detlef Albrecht (CDU), in dem er unsere Pressemitteilung vom 17. Januar 2011 bezüglich seiner Verleugnung des Klimawandels kritisiert.

Wir haben Herrn Albrecht geantwortet und dokumentieren an dieser Stelle unseren Offenen Brief. Wir haben außerdem inzwischen erfahren, dass in Schkopau auch ernsthaft über die Herausforderungen des Klimawandels diskutiert wird. Am 3. März 2011 treffen sich dazu BürgerInnen und Gemeinderäte mit mehreren Experten zu einer Podiumsdiskussion, auf der über Anpassungsmöglichkeiten der Gemeinde an Klimaextreme diskutiert wird. Wir laden herzlich zur Teilnahme ein.

Und hier nun unser Offener Brief:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

Ihre Mail vom 10.02.2011 haben wir erhalten. Ihre Anrede befremdet uns. Wir freuen uns aber, dass Sie einer inhaltlichen Debatte über den derzeit stattfindenden Klimawandel aufgeschlossen gegenüber stehen.

Leider sind die von Ihnen aufgeführten Beispiele nicht geeignet, fundierte Kritik zu üben. Gerade Waldsterben und das Ozonloch markieren Gegebenheiten, in denen menschliches Handeln mit auslösend ist. Sie zeigen aber auch: Verändertes menschliches Verhalten kann helfen, diese Phänomene zu bekämpfen. weiterlesen »

21Mar

Energiekonzept bleibt Hausaufgabe für die nächste Legislatur

Seit Jahren ist der Handlungsbedarf klar. Doch erst im März 2009 hat die Stadtverwaltung Merseburg im Ausschuss für Ordnung und Umwelt erstmals dazu berichtet, wie die Betriebskosten der städtischen Gebäude zukünftig detaillierter erfasst werden können. Hierzu erklärt Roland Striegel, Stadtrat der Bündnisgrünen:

“Das Wort ‘Energiekonzept’ scheut die Stadtverwaltung Merseburg noch. Verständlich – denn die nun eingeleiteten Maßnahmen mit denen endlich begonnen werden soll, die Medienverbräuche städtischer Gebäude systematisch zu erfassen, sind allenfalls ein erster Schritt in Richtung eines Energie- und Gebäudemanagements, das sowohl das städtische Budget spürbar entlasten könnte wie auch einen kommunalen Beitrag zum Klimaschutz erbringen soll. weiterlesen »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
44 Datenbankanfragen in 0,664 Sekunden · Anmelden